1838-1938-2018 – Aufbruch – Gedenken – Auftrag

Am 21. Juni jährt sich die Grundsteinlegung der Dresdner Sempersynagoge zum 180. Mal – und aus verschiedenen Perspektiven soll in den kommenden Monaten auf die Geschichte von 1838, 1938 und heute geschaut werden:

26.06.18, 19 Uhr
„Die Dresdner Sempersynagoge
Von Wesen und Tücke der Demokratie“
Vortrag von Daniel Ristau M.A.
Ort: Haus der Kirche/Dreikönigskirche, Hauptstr. 23 (Weiterlesen …)

 

Integration durch Teilhabe

Das Projekt „Integration durch Teilhabe“ gibt es seit dem 01.06.2017, es wird für drei Jahre gefördert von der Deutschen Fernsehlotterie.

Das Projekt hat drei Schwerpunkte:.

Integrationslotsen sind engagierte Migrant*innen, die Geflüchtete der Beratungsstelle mit ihren Sprachkenntnissen sowie mit ihren bereits in Deutschland gemachten Erfahrungen unterstützen. weiterlesen

 

irrsinnig wachsen – Rückblick und Ausblick

Seit Februar beschäftigten wir uns mit dem Thema Wirtschaftswachstum und Ansätzen, aus dieser Logik auszubrechen.
Leicht gesagt ist es ja: Auf einem endlichen Planeten kann es kein unendliches Wachstum geben. Das Problem ist schon seit den 70er Jahren bekannt. Leider ist in Bezug auf die weltweiten wirtschaftlichen und ökologischen Kennzahlen nur wenig Mutmachendes zu entdecken: Der Verbrauch von Ressourcen, die jährlichen Flugreisekilometer, der weltweite CO2-Ausstoß etc. – alle Kurven steigen. Der Erdüberlastungstag, also der Tag des laufenden Jahres, an dem die menschliche Nachfrage an natürlichen Ressourcen das Angebot und die Kapazität der Erde zur Reproduktion übersteigt, wandert jedes Jahr weiter nach vorn: (Weiterlesen …)

 

Politisch gewollte und organisierte Familientrennung

In unserer Migrationsberatungsstelle CABANA hat neben vielen anderen Fragen das Thema Familiennachzug für anerkannte Flüchtlinge eine hohe Brisanz. In der täglichen Arbeit sehen die Kolleginnen, an welchen Stellen Gesetzgeber und Behörden Hebel ansetzen, um Familienzusammenführungen zu verhindern. Ein Bericht von der Arbeit zeigt, dass Integration so nicht gelingen kann. 

Ein Ehemann, dessen Frau und Kinder sich allein auf den Straßen von Ankara durchschlagen müssen, wird sich nicht auf eine neue Gesellschaft, Sprache und Umgebung einlassen. Er wird kein neues Leben beginnen, denn sein Leben ist in der Türkei verblieben. Jeden Tag werden seine Gedanken um die Situation seiner Familie kreisen und ihn nicht loslassen. Eine unkomplizierte und schnelle Familienzusammenführung geflüchteter Menschen ist humanitäre Verpflichtung der Bundesrepublik – und dies ist nicht einfach so dahin geschrieben. Denn Menschen, denen der Flüchtlingsstatus laut Genfer Flüchtlingskonvention zugesprochen wird, haben einen Rechtsanspruch auf Familienzusammenführung.

Im Folgenden möchte ich auflisten, an welchen Stellen Beratungsstellen wie Cabana im Ökumenische Informationszentrum, auf Widerstände, wenn nicht geschlossene Türen im Alltag stoßen. (Weiterlesen …)

Aktiv werden für Geflüchtete!

Zahlreiche Ratsuchende der Migrationsberatungsstelle Cabana wünschen sich Kontakt zu Einheimischen. Sie wünschen sich Unterstützung oder einfach die Gelegenheit, ihre erworbenen Deutschkenntnisse anzuwenden und zu festigen. Deshalb suchen wir aktuell wieder neue Ehrenamtliche.
Sie wollen Migranten oder Migrantinnen mit langfristigem Bleiberecht unterstützen? Sie suchen eine Einsatzmöglichkeit? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf (Weiterlesen …)

 

Migrationsberatung

Achtung: Veränderte Sprechzeiten bei CABANA. Genaue Informationen zu den Sprechzeiten unserer Migrationsberatung CABANA finden Sie hier…

Aktuell

Die Dresdner Sempersynagoge – Von Wesen und Tücke der Demokratie

Vortrag
Dienstag, 26.06.18, 19 Uhr
im Haus der Kirche/Dreikönigskirche

 


Ökumenisches Friedensgebet

montags, 17 Uhr
Kreuzkirche