Einladung zum Vernetzungstreffen „Nachhaltige Gemeinde“

am Dienstag, den 18. September findet im ÖIZ das Vernetzungstreffen „Nachhaltige Gemeinde“ statt.
Eingeladen sind alle, die sich dafür einsetzen, dass die „Bewahrung der Schöpfung“ und nachhaltiger Konsum fester Bestandteil des Gemeindelebens werden.

(Weiterlesen …)

Wie sag ich es meinen…? Theaterworkshop am 2. und 3.10.2018

Die Utopie: Menschen konsumieren nicht auf Kosten anderer Menschen und der Umwelt. Doch wie kommen wir dahin, dass ökologischer, fairer und zurückhaltender Konsum NORMal wird?

(Weiterlesen …)

Predigtreihe anders wachsen

Die jährliche Predigtreihe der Kirchgemeinde Frieden und Hoffnung steht in diesem Jahr unter dem Thema: „anders wachsen“. An vier aufeinanderfolgenden Sonntagen werden vier verschiedene Prediger*innen das Thema Wirtschaftswachstum in den christlich-ethischen, biblischen Bezug setzen. Herzliche Einladung nach Löbtau!

(Weiterlesen …)

 

Ökumenische Exerzitien im Alltag zur Schöpfungszeit

Während der Schöpfungszeit im September laden wir zu ökumenischen Exerzitien im Alltag ein. Durch gemeinsame Stille, Gebete und Gespräche wollen wir unsere Verbundenheit mit dem dreieinigen Gott und dessen Schöpfung stärken. Wir laden zu vier offenen Treffen in wechselnden Dresdner Gemeinden ein. (Weiterlesen …)

 

SMOOFA – Das Smoothie-Bike vom ÖIZ

Seit Juni kann man bei uns den legendären Song der PRINZEN wörtlich nehmen: „Nur Genießer fahren Fahrrad!“ – nur wird man in diesem Fall nicht schneller da sein, sondern mit kulinarischem Genuss belohnt!
Denn es wurde in einem Workshop mit pfiffigen Menschen eine Vorrichtung gebaut, in die man ein Fahrrad einspannen kann, das dann beim Treten Strom erzeugt, mit dem ein Smoothie-Häcksler angetrieben wird. (Weiterlesen …)

 

Politisch gewollte und organisierte Familientrennung

In unserer Migrationsberatungsstelle CABANA hat neben vielen anderen Fragen das Thema Familiennachzug für anerkannte Flüchtlinge eine hohe Brisanz. In der täglichen Arbeit sehen die Kolleginnen, an welchen Stellen Gesetzgeber und Behörden Hebel ansetzen, um Familienzusammenführungen zu verhindern. Ein Bericht von der Arbeit zeigt, dass Integration so nicht gelingen kann. 

Ein Ehemann, dessen Frau und Kinder sich allein auf den Straßen von Ankara durchschlagen müssen, wird sich nicht auf eine neue Gesellschaft, Sprache und Umgebung einlassen. Er wird kein neues Leben beginnen, denn sein Leben ist in der Türkei verblieben. Jeden Tag werden seine Gedanken um die Situation seiner Familie kreisen und ihn nicht loslassen. Eine unkomplizierte und schnelle Familienzusammenführung geflüchteter Menschen ist humanitäre Verpflichtung der Bundesrepublik – und dies ist nicht einfach so dahin geschrieben. Denn Menschen, denen der Flüchtlingsstatus laut Genfer Flüchtlingskonvention zugesprochen wird, haben einen Rechtsanspruch auf Familienzusammenführung.

Im Folgenden möchte ich auflisten, an welchen Stellen Beratungsstellen wie Cabana im Ökumenische Informationszentrum, auf Widerstände, wenn nicht geschlossene Türen im Alltag stoßen. (Weiterlesen …)

Aktiv werden für Geflüchtete!

Zahlreiche Ratsuchende der Migrationsberatungsstelle Cabana wünschen sich Kontakt zu Einheimischen. Sie wünschen sich Unterstützung oder einfach die Gelegenheit, ihre erworbenen Deutschkenntnisse anzuwenden und zu festigen. Deshalb suchen wir aktuell wieder neue Ehrenamtliche.
Sie wollen Migranten oder Migrantinnen mit langfristigem Bleiberecht unterstützen? Sie suchen eine Einsatzmöglichkeit? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf (Weiterlesen …)

 

Migrationsberatung

Achtung: Veränderte Sprechzeiten bei CABANA. Genaue Informationen zu den Sprechzeiten unserer Migrationsberatung CABANA finden Sie hier…

Aktuell

Gottesdienst zu den Interkulturellen Tagen

16. September, 9.30 Uhr
Martin-Luther-Kirche, Martin-Luther-Platz 5


Ausstellungseröffnung „Klimagerechtigkeit“ mit Klimafrühstück

17. September, 9-10 Uhr
LadenCafé aha, Kreuzstr. 7

mehr…


Ökumenische Exerzitien zur Schöpfungszeit

20. September, 19 Uhr
Ev.-Luth. Johanneskirchgemeinde, Trinitatis-Ruine

mehr…


Ökumenisches Friedensgebet

montags, 17 Uhr
Kreuzkirche


Nachhaltigkeits-
stadtplan

(mehr …)