#unteilbar – Demo für eine offene und freie Gesellschaft

Als ÖIZ stehen wir für Gerechtigkeit und Frieden ein, für eine Gesellschaft ohne Unterdrückung und Ausgrenzung. Am 13.10. können wir in Berlin Gesicht zeigen für ein solidarisches Miteinander und eine feie und vielfältige Gesellschaft. Von Dresden aus fährt ein Bus, organisiert von INKOTA. Kommt mit!

 

#unteilbar Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung

Demonstration: 13. Oktober 2018 – 13:00 Uhr Berlin Alexanderplatz

Alle Informationen sind zu finden auf der Website von #unteilbar

Die LINKE Dresden stellt einen Bus zur #unteilbar-Demo am 13.10. in Berlin zur Verfügung. Wer mitfahren will, meldet sich in der Geschäftsstelle via email hidden; JavaScript is required oder 0351-8583801 verbindlich an. Los geht es am Haus der Begegnung Dresden in Pieschen 9.30 Uhr und Rückfahrt ist ca. 17.00 Uhr ab Berlin nach Dresden-Pieschen. Die Fahrt ist für alle Demo-Teilnehmer*innen kostenlos, wir freuen uns aber über einen Fahrtkostenzuschuss in Form einer Spende.

 

Aus dem Aufruf der Stiftung Nord-Süd-Brücken

Es ist an der Zeit und ein längst überfälliges Zeichen, der unerträglichen Hetze gegen Geflüchtete und der Kriminalisierung und Behinderung von Menschen, die schlicht Menschenleben retten wollen, etwas entgegen zu setzen. Es ist an der Zeit, Rassisten und Populisten zu zeigen, dass wir nicht nur weitaus mehr Menschen auf die Straße kriegen, sondern eindeutig auch die besseren, attraktiveren und nachhaltigeren Vorstellungen von einem guten Leben haben. Wir wenden uns auch gegen die Instrumentalisierung von Flucht und Migration und fordern von der Politik, sich den wirklich drängenden sozialen, arbeitspolitischen und ökologischen Fragen anzunehmen.

*Wir appellieren eindringlich an Sie/Euch, am 13.10.2018 gemeinsam in Berlin für eine offene, solidarische und gerechte Gesellschaft zu demonstrieren und damit klare Signale an Politik, Medien und auch die Populisten zu senden.*

Aktuell

Predigtreihe „anders wachsen“

mit OKRin Dr. Ruth Gütter, Nachhaltigkeitsreferentin der EKD
14. Oktober, 9:30 Uhr
Friedenskirche, Wernerstr. 32


Friedensgebet

mit Verleihung der Plakette „Schwerter zu Pflugscharen“

8. Oktober, 17 Uhr
Kreuzkirche


Friedensarbeit in Krisenregionen

7. Oktober, 18 Uhr
Haus an der Kreuzkirche, Mauersberger Saal

(mehr …)


Ökumenisches Friedensgebet

montags, 17 Uhr
Kreuzkirche


Nachhaltigkeits-
stadtplan

(mehr …)