STUBE

Studienbegleitprogramm für Studenten aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Südosteuropa an Hochschulen in Sachsen

STUBE ist ein entwicklungspolitisches Programm für, mit und von Studierenden aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Südosteuropa. Es werden soziale, politische, wirtschaftliche und ökologische Fragen diskutiert, die die Situation in den Herkunftsländern der Studierenden sowie auf globaler Ebene betreffen. STUBE ist eine Ergänzung zum Angebot der Hochschulen. Das Programm gibt es in 11 Regionen Deutschlands. STUBE soll die Brücke schlagen zwischen Realität und den Inhalten, die an den Hochschulen in der BRD vermittelt werden. Es hilft, mit der Situation vor Ort in Kontakt zu bleiben. STUBE ist Ort für Austausch, Unterstützung und Vernetzung der Studierenden.

STUBE besteht aus 3 Bausteinen: Veranstaltungen (Wochenendseminare), Lokale Aktivitäten (meist von Studierenden an den Hochschulen initiierte Abendveranstaltungen) und sogannte BPSA-Stipendien (Reisekosten für Praktika- und Studienaufenthalte im Herkunftsland können auf Antrag erstattet werden).

STUBE entstand vor über 30 Jahren durch das Engagement von internationalen Studierenden. In Sachsen wurde das Programm Mitte der 1990er Jahre gegründet. Seit 2002 ist das Ökumenische Informationszentrum e.V. Träger des Studienbegleitprogramms (STUBE) in Sachsen.

STUBE wird finanziert durch Brot für die Welt, Freistaat Sachsen, Deutschem Akademischen Austauschdienst DAAD, sowie der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Sachsen und dem Bistum Dresden-Meißen.

 

Ansprechpartnerinnnen:
Barbara Irmer
Elisabeth Naendorf
01067 Dresden, Kreuzstraße 7
Tel: (0351) 492 33 65
email: stube(at)infozentrum-dresden.de
web: http://www.stube-sachsen.de

Aktuell

Ökumenische Predigtreihe

Andere Religionen
Predigt: Alexander Neufeld, Pastor der ev.-mennonitischen Freikirche
So., 23. Juli, 15.00 Uhr
im Gottesdienst der Alt-Katholiken
Diakonissenhauskirche, Bautzener Str. 66


Ökumenisches Friedensgebet

immer montags
Kreuzkirche
17 Uhr


Das ÖIZ unterstützt das Bündnis Dresden für alle.

logo_ddfa