Wie sag ich es meinen…? Theaterworkshop am 2. und 3.10.2018

Die Utopie: Menschen konsumieren nicht auf Kosten anderer Menschen und der Umwelt. Doch wie kommen wir dahin, dass ökologischer, fairer und zurückhaltender Konsum NORMal wird?

Wie sag ich es … meinen Eltern, meinem Bruder, meiner Freundin? In diesem Theaterworkshop mit Harald Hahn erproben wir gemeinsam Möglichkeiten, im Zusammenleben neue Normen zu etablieren: Normen, die besser in unsere zukünftige Welt passen. Wir laden ein, sich mit dem Thema „Nachhaltiger Konsum“ auf ungewöhnliche Weise auseinanderzusetzen. Theatervorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Harald Hahn ist Theaterpädagoge und systemischer Berater mit Schwerpunkt auf Methoden des „Theaters der Unterdrückten“ des Brasilianers Augusto Boal.

Ziet: 2. Oktober, 17-21 Uhr, und 3. Oktober 11-17 Uhr

Ort: Stadtteilhaus Dresden-Neustadt, Prießnitzstr. 18

Kosten: 15-20 Euro nach Selbsteinschätzung

Anmeldung: email hidden; JavaScript is required

Die Veranstaltung findet im Rahmen des umundu-Festivals statt. Veranstalter sind das ÖIZ und das Entwicklungspolitische Netzwerk Sachsen e.V.

 

Gefördert durch Brot für die Welt und Engagement Global mit Mitteln des

Aktuell

Gottesdienst zu den Interkulturellen Tagen

16. September, 9.30 Uhr
Martin-Luther-Kirche, Martin-Luther-Platz 5


Ausstellungseröffnung „Klimagerechtigkeit“ mit Klimafrühstück

17. September, 9-10 Uhr
LadenCafé aha, Kreuzstr. 7

mehr…


Ökumenische Exerzitien zur Schöpfungszeit

20. September, 19 Uhr
Ev.-Luth. Johanneskirchgemeinde, Trinitatis-Ruine

mehr…


Ökumenisches Friedensgebet

montags, 17 Uhr
Kreuzkirche


Nachhaltigkeits-
stadtplan

(mehr …)